Climbing Factory: Kletterhalle in Nürnberg

Fürther Straße 212, 90429 Nürnberg
Geöffnet: Montag bis Donnerstag 9:00 bis 23:00 Uhr - Freitag 9:00 bis 21:00 Uhr - Samstag, Sonn- und Feiertag 9:00 bis 20:00 Uhr

Kurse der Kletterschule Frankenjura in der Climbing Factory

Schnupperkurse - Grundkurse - Klettertreff
Kinderklettern - Kindergeburtstage

Die Kletterschule Frankenjura bietet unterschiedliche Kletterkurse, auch für Kinder und Jugendliche, und veranstaltet Kinderfeste und Kindergeburtstage in der Climbing Factory. Das aktuelle Angebot, Preise und Termine entnehmen Sie bitte der Website der Kletterschule Frankenjura:
www.Kletterschule-Frankenjura.de

Bei sämtlichen Kursen (außer dem Klettertreff!) sind der Eintritt, der Trainer und eventuell benötigtes Leihmaterial im Kurspreis enthalten. Sondertermine für Einzelpersonen oder Gruppen sind jederzeit möglich.

Die Kletterscheine "Toprope" und "Vorstieg"

Mit dem Ziel "Kletterschein" wird ein neuer Ausbildungsanreiz geschaffen: eine Art Nachweis dafür, dass der Inhaber Klettern und Sichern gründlich gelernt hat. Die Kletterscheine richten sich vor allem an Jugendliche, aber auch Erwachsene, die Einsteigerkurse besuchen und mit dem Abschluss "Kletterschein" ein klares Kursziel vor Augen haben. "Toprope" und "Vorstieg" sind auch gedacht für "Autodidakten", die das Klettern "irgendwie" gelernt haben und die nun ein Sicherheitstraining mit Erfolgsbestätigung absolvieren wollen. Die Climbing Factory verwendet die Kletterscheine vom Verband deutscher Berg- und Skiführer. Diese werden in allen Kletterhallen anerkannt.

Kletterschein "Toprope"

für Kletteranfänger nach einem Kurs, mit dem Ziel selbständiges Toprope-Klettern. Gezeigt werden müssen das Anseilen, Einlegen der Sicherung, Partnercheck und Selbstkontrolle, Ablassen sowie Toprope-Klettern.
Das Mindestalter ist 10 Jahre.

Kletterschein "Vorstieg"

für Fortgeschrittene nach einem Kurs, der das selbstständige Vorsteigen zum Ziel hat. Zu den Inhalten des Kletterscheins Toprope kommt Vorstiegsichern, Sicherungsverhalten, Klettern im Vorstieg und Verhalten an der Umlenkung.
Das Mindestalter ist 12 Jahre.

Auch Personen, die bereits klettern, aber keine ordentliche Ausbildung genossen haben, können die Prüfung zum Kletterschein absolvieren und haben somit die Gelegenheit, sich sicherungstechnisch auf den neuesten Stand zu bringen. Manche werden staunen, was es alles zu Verbessern gibt. Ein ca. vier- bis sechsstündiges "Sicherungstraining" kann ausreichend sein für den "Vorstiegs-Schein".

Die Kletterscheine sind eine Aktion mit freiwilliger Teilnahme ohne rechtliche Konsequenzen, vergleichbar mit Leistungsabzeichen anderer Verbände, z. B. den Schwimmabzeichen. Sie sollen keinesfalls als "Führerschein" oder irgendeine Art von Legitimation gesehen werden. Auch der Anspruch, dass damit absolut unfallfreies Klettern garantiert ist, darf nicht gestellt werden. Die Absolventen bekommen ihren Kletterschein in Form einer scheckkartengroßen Bescheinigung sowie ein ausführliches Begleitheft mit allen Inhalten und Erläuterungen.

Information und Anmeldung:

Kletterschule Frankenjura, Schossaritz 2, 91355 Hiltpoltstein
Telefon: 09245 1259
Internet: www.Kletterschule-Frankenjura.de
E-Mail: info [at] kletterschule-frankenjura [dot] de

pdf-Download

Sicherheit

In der Climbing Factory legen wir größten Wert auf ein strenges Sicherheitsmanagement, das vom Betreiber regelmäßig kontrolliert und dokumentiert wird. Damit können wir Risiken, die aus den zur Verfügung gestellten Einrichtungen resultieren, auf ein Minimum reduzieren.

Alle Bereiche werden von unseren geschulten Wandbetreuern regelmäßig einer Sichtkontrolle auf lockere Griffe, durchgescheuerte Schlingen und Karabiner und den allgemeinen Zustand der Wandelemente unterzogen. Diese Kontrollen werden in einem Wartungsbuch dokumentiert.

Absicherung

Um das Sturzrisiko möglichst gering zu halten, sind alle Kletterwände in einem sehr engen Raster mit Sicherungspunkten ausgerüstet. In der Regel beträgt der Abstand lediglich 1,2 Meter. Der erste Sicherungspunkt ist normgerecht in der Höhe von drei Metern angebracht. Am Ende der Kletterroute befinden sich komfortable Umlenkketten, die auf ein Vielfaches der tatsächlichen Belastung ausgelegt sind.

In der Climbing Factory werden ausschließlich Ausrüstungsmaterialien namhafter Hersteller verwendet, die ein CE-Prüfzeichen mit entsprechender Kontrollnummer besitzen und somit den Europäischen Sicherheitsbestimmungen entsprechen. Alle Ausrüstungsgegenstände werden regelmäßig überprüft, gewartet und gegebenenfalls ausgetauscht.

Künstliche Klettergriffe unterliegen keiner Normung

Künstliche Klettergriffe können sich jederzeit unvorhersehbar lockern oder brechen und dadurch den Kletternden und andere Personen gefährden oder verletzen. Wir haben in der Climbing Factory zwar zum größten Teil schon auf Griffe mit so genanntem Bruchschutz umgerüstet, übernehmen aber keine Gewähr für die Festigkeit der angebrachten Griffe.